Ihre Schnarchschiene

Ihre Schnarchschiene

Schnarchen kann die unterschiedlichsten Ursachen haben. Jedoch haben sie alle eines gemeinsam – unangenehm, laute Geräusche. In der Regel werden die Atemwege blockiert, die wiederum für Schnarchen sorgen. Hauptakteur ist dabei die Zunge. Durch fehlende Spannung fällt sie in den hinteren Bereich und blockiert das Ein- und Ausatmen. Doch was hilft dagegen? Die Antwort lautet eine ihre Schnarchschiene. Was sie kann, für wen sie geeignet ist und worauf geachtet werden muss, wird ausführlich im folgenden Artikel behandelt.

Was sind die Ursachen vom Schnarchen?

Generell werden unterschieden zwischen einfachen Schnarchen und obstruktive Schlafapnoe. Im Großen und Ganzen sind die gängigsten Ursachen folgende:

-> vergrößerte Zunge
-> verlängerter, weicher Gaumen
-> größere Rachen- und Gaumenmandeln
-> erschlafftes Gewebe
-> Fehlstellung von Ober- und Unterkiefer
-> usw.

Noch nicht dabei erwähnt wurden zusätzliche Verstärker. Das können zum Beispiel ein erhöhter Blutdruck sein, Übergewicht sowie falsche Ernährung und andere Dinge. Selbst Rückenlage beim Schlafen hat darauf Einfluss.

Ihre Schnarchschiene

Wie kann eine Schnarchschiene helfen?

Genau gegen diese Probleme kann eine Schnarchschiene helfen. Sie stabilisieren und unterstützen den Gaumen und sorgen für erhöhte Spannung. So ist es der Zunge nicht möglich die Atemwege zu blockieren. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, achtet beim Kauf auf die folgenden Aspekte:

  • Größe
  • Komfort beim Tragen
  • Material
  • Art des Modells
  • Lebensdauer
  • Anpassung an Gebiss
  • Kosten

Fazit

Schnarchen vollständig loszuwerden ist nicht immer möglich und auch erblich bedingt. Doch Schnarchschienen und anderen Wege können helfen die Geräusche zu minimieren. Entscheidend ist am Ende der Komfort. Für optimale Anpassung der Schiene wird daher ein Gang direkt zum ansässigen Zahnarzt empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.